Lesbische Literatur und kreative Ratgeber mit Erlebnisfaktor: Bücher, Hörbücher, eBooks

Leseproben

Lesbisch-schwule, kreative Bücher und eBooks

 

Juno kämpft sich nach vielen Enttäuschungen durchs Leben. Bis zu dem Tag, als sie in eine Pfütze stolpert – und sich auf Brïn, einem Planeten voller Mystik und Magie, wiederfindet … Wie das mit dem Tod der Führerin Brïns, dessen geschwächten Planetenschild und Jeanne, einem Mädchen aus dem mittelalterlichen Frankreich zusammenhängt, ist ebenso phantastisch wie skurril.

Video-Cover Pflanzenmilch selber machen

 

Aus Kokosnuss, Mandeln, Macadamianüssen, Hanf aber auch aus Getreide, Samen, Sojabohnen und mehr kann jeder, der einen Mixer und einen Nussmilchbeutel besitzt, ganz einfach Pflanzenmilch selber machen. Rezepte, Tipps, was an den Zutaten so besonders ist und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sind in dieser Lektüre anschaulich zusammengefasst: Ein Rezeptbüchlein, das nicht nur Veganern und Menschen mit Laktoseintoleranz Appetit auf pflanzliche »Milch« machen möchte.

 

Sophie bricht mit ihrer Familie und beginnt in den USA ein neues Leben. Sie fühlt sich angekommen, geliebt. Bis ein Schicksalsschlag alles verändert. Sophie gibt auf, verkriecht sich, hat keinen Lebenswillen mehr. Ihrer besten Freundin Waltraud gelingt es, sie wieder heim, nach Deutschland zu holen. Dort muss sie sich nicht nur der Vergangenheit stellen. Auch die Zukunft, die in Person der neuen Vorgesetzten Gestalt annimmt, zwingt sie zurück ins Leben …

 

Ausgerechnet in die neue Pastorin muss sich Jacki Hals über Kopf verlieben. Sie heißt Mirjam und ist natürlich verheiratet: mit dem ebenso smarten, wie undurchsichtigen Pastor Huber. Jackis beste Freundin Monika fühlt sich spirituell den Indianern verbunden. Nach einer gemeinsamen Meditation mit rituellem Kiffen treten plötzlich auch in Jackis Leben Indianer, die sich nicht mehr so einfach abschütteln lassen.

Buchcover Im Abseits der Lichter

 

»Warte mal, Katinka.« Debora hält mich zurück. »Was gibt es?«, frage ich und bleibe bei ihr stehen. Es ist bereits dunkel geworden. Der Wind pfeift durch die Äste der umliegenden Bäume. Meine Haare sind noch nicht ganz trocken nach dem Duschen und hier draußen wird mir prompt kalt. Ich habe keine Ahnung, was sie mit mir zu besprechen haben könnte …

Buchcover Tanz ins Flutlicht

 

Bunte Scheinwerfer begleiten die tanzenden Paare zur Musik. Lächelnde Gesichter zu schön verpackten Körpern. Meine Mitschüler sind voller Freude, künftig keine Mitschüler mehr zu sein. Voller Vorfreude auf das neue, aufregende, kommende Leben in der Erwachsenenwelt. Als würde das besser werden. Milan und Jessica drehen sich im Kreise, er entdeckt mich hier, zwinkert mir kurz zu und verschwindet irgendwo inmitten der tanzenden Masse.

Buchcover Lesbisch für Anfängerinnen

 

Die Trennung von Burkhard fiel mir schwer, daher machte ich es kurz. Ich hatte mir kurzfristig einen Tag Urlaub genommen und, sobald er aus dem Haus war, um zur Arbeit zu gehen, meinen gesamten Krempel in Koffer und Kisten gepackt. Möbel, die es zum Mitnehmen lohnte, hatte ich sowieso keine. Aber jede Menge Bücher, sodass die Jungs vom Studenten-Schnell- dienst ganz schön ins Schwitzen kamen.

Buchcover Lesbisch für Anfängerinnen 3

 

»Spreche ich mit Tina Herzfeld?«
Die Stimme am Telefon kam mir bekannt vor. Während ich verliebt Astrids Nacken kraulte, klemmte ich das Telefon zwischen Schulter und Ohr, um nach der Fernbedienung zu greifen. K.D. Lang sang eindeutig zu laut für ein Telefonat. Astrid hob träge den Kopf von meinem Schoß und deutete an, in die Küche zu gehen.

Buchcover Lesbisch für Anfängerinnen 3

 

»Du Sau!«
Die Stimme klang rau und irgendwie … lockend.
Ich fuhr heftig zusammen, brachte selbst aber keinen Ton heraus. Eine solch vulgäre Wortwahl verschlug mir nämlich meistens die Sprache. Da half es auch nichts, dass es sich dabei um ein Kompli- ment zu handeln schien.
»Du kleines, scharfes Stück. Ich will dich. Sofort!«
Lautes Atmen drang an mein Ohr. Eindeutig erregt.

Buchcover Bittersüßes Vermächtnis

 

Müde bin ich geworden. Vom Suchen, vom Jagen, vom Umherirren im Heckengewirr der Sehnsüchte, dessen spitze Dornen mir bitter ins Gesicht schlagen. Ich möchte nur einen Augenblick rasten, meine erschöpften Glieder auf einer Bank ausstrecken und meine Wunden lecken. Aber ich laufe tapfer weiter. Doch jeder Schritt, den meine Beine machen, bringt mich weitere Schritte zurück …

 

Sie wissen, dass ein Hund sich selbst, Entschuldigung, die Eier leckt. Wissen Sie auch, warum?
Weil er es kann. Der Witz dieser Erkenntnis liegt ganz klar in ihrer Einfachheit, die mit einer Portion Frechheit garniert als kurze gepfefferte Antwort serviert wird. Und dabei hat es diese Einfachheit gewaltig in sich, denn sie ist verblüffend naheliegend. Wieso hören Sie nicht einfach auf zu rauchen? Weil Sie es nicht können?

Buchcover Und täglich grüßt die Erinnerung

 

Pünktlich um sieben kam Lisa in München am Gasthaus Zum alten Großwirt an. Da niemand aus ihrer alten Klasse ihr innerliches Zögern bemerken sollte, ging sie zügig ins Lokal. An der Theke fragte sie den Kellner nach dem Nebenraum, der für das Treffen reserviert war. Mit klopfendem Herzen öffnete sie die Tür. Aufregung, Hoffnung, Angst …

Buchcover Liebe ist käuflich – Rache auch!

 

Die Straße war menschenleer. Erik erinnerte sich an die berühmte Schluss- szene im Western High Noon. Mittag: eine menschenleere Straße, ein Held und heißes Flimmern in der Luft. Jetzt war es allerdings stockfinstere Nacht. Mitternacht war bereits vorüber. Also kein passender Vergleich!
Das blaue Mercedescoupé parkte vor dem Stadthaus. Das Fenster auf der Fahrerseite war halb geöffnet. Der Fahrer hing schlaff im Fahrersitz.

Cover Die Hand am Sack Buch

 

Diesmal habe ich mir mit dem Text meiner Kontaktanzeige im örtlichen Stadtmagazin besonders viel Mühe gegeben. Jenseits der fünfzig muss man sich schon anstrengen, wenn man noch etwas erreichen will, und die Annonce in der Rubrik Er sucht Ihn klingt dann auch verlockend: »Sich noch mal verlieben mit 53? Noch mal Schmetterlinge im Bauch? Romantiker, 186 cm, 84 kg, zurückhaltend, häuslich, naturverbunden, tierlieb, sucht lockere Beziehung für die ruhigeren Jahre. Gutes Essen, gute Weine, gute Gespräche, ein wenig Kultur, Nähe spüren und Geborgenheit, vielleicht ein wenig Liebe. Wer macht mit?«

Cover Schrippen und Mohnbrötchen eBook

 

»Komm wieder, bitte komm wieder!« flüsterte Mario flehend. Sehn- süchtig schaute er dabei der abhebenden PAN AM – Maschine hinter- her, die Sekunden später im nächtlichen Nebel über Berlin ver- schwand. Die Nasenspitze gegen das kalte Fenster des Aussichtstur- mes gedrückt, lauschte er dem immer schwächer werdenden Brum- men der Motoren. Seine feuchten, glasigen Augen waren in die Ferne gerichtet. Er fixierte die dichten, dunstigen Wolkenschwaden, die das Flugzeug verschluckt hatte.